Ferritringe

Ferritringe sind Bauteile aus magnetischem Ferrit und dienen zur Filterung von Störfrequenzen.

Sie werden um Kabel gelegt, um sogenannte Gleichtaktstörungen zu dämpfen: Wenn ein Ferrit um ein Koaxialkabel gelegt wird, entsteht an dieser Stelle eine erhöhte Induktivität. Zusammen mit den in Kabeln ohnehin vorhandenen Kapazitäten, stellt ein Ferrit einen PI-Tiefpass-Filter dar. Er filtert also hochfrequente Störungen aus dem übertragenen Signal heraus.

Weitere ausfühliche Informationen zu Ferritringen erhalten Sie hier: EMV Abschirmung von Kabeln und Leitungen.

« Zurück