Infos zu TNC-Steckverbinder

Ähnlich dem BNC-Steckverbinder ist der Aufbau des TNC-Steckverbinders. Anders als beim BNC-Steckverbinder ist der Verschluss hier mit einem Gewinde ausgeführt. Empfohlen wird er für Frequenzen bis 10 GHz  (je nach Hersteller auch mehr) und hat einen Wellenwiderstand von 50 R.

„Die Serie TNC umfasst sehr häufig verwendete koaxiale Steckverbindungen, die bis zu einer Frequenz von 11 GHz eingesetzt werden. Sie gleichen in den Maßen der Serie BNC verfügen jedoch über einen Schraubverschluss. Eswerden Ausführungen mit 50 Ω und 75 Ω Wellenwiderstand angeboten. Steckverbindervarianten gibt es für flexible, Semi-Flex- und Semi-Rigid-Kabel.

Die Leiterplattensteckverbinder der Serie TNC sind als Löt- bzw. Einpresstypen erhältlich. Kabel werden je nach Ausführung durch Crimpen, Klemmen oder Löten angeschlossen. Die Steckverbinder der Serie TNC sind vibrationsfest und werden in der Signal-, Daten- und Videoübertragung eingesetzt. TNC-Steckverbinder sind kosten-günstige Alternativen für koaxiale Verbindungen bei hohen Frequenzen.

Diese Steckverbinder erfüllen die Querdichtigkeit im Steckgesicht zwischen Stecker und Buchse im gesteckten Zustand gemäß IP 68. Diese Schutzklasse ist pauschal für die Serie TNC festgelegt worden.“

(Quelle: Telegärtner)