„Bei der Serie SMP handelt es sich um koaxiale Steckverbinder in push-on Technik, die bis zu einer Frequenz von 12 GHz eingesetzt werden können. Der Wellenwiderstand beträgt 50 Ω. Das Steckgesicht ist nach MIL-STD-348A. Kabel werden je nach Ausführung durch Crimpen oder Löten angeschlossen.

Die Steckverbinder der Serie SMP werden hauptsächlich in der Übertragung von Hochgeschwindigkeitssignalen verwendet. Direkte Verbindungen zwischen zwei Platinen können über die sogenannten „Bullets“ realisiert werden. Zwischen folgenden drei Bauformen kann unterschieden werden:

Radialer Toleranzausgleich:
Durch den speziellen Aufbau der SMP Steckgesichter ist diese Steckverbinderserie besonders für sogenannte „Board to Board“ Verbindungen geeignet. Dabei kommt, zum Herstellen des elektrischen Kontaktes zwischen den beiden Platinen, ein Adapter (auch genannt „Bullet“) zum Einsatz der, je nach Länge, einen entsprechenden radialen Toleranzausgleich erlaubt. Die maximale radiale Toleranz kann über die Formel berechnet werden. Es gilt: je länger der Adapter, desto größer die radiale Toleranz. Zwischen zwei Platinen kann eine beliebige Anzahl dieser Verbindungen vorgenommen werden.

Axialer Toleranzausgleich:
Ein axialer Toleranzausgleich kann unter Verwendung mindestens eines Smooth-Bore Steckers realisiert werden. Dabei erlaubt der Steckgesichtsaufbau dieses Steckers einen maximalen axialen Toleranzausgleich von 0,7 mm. Allerdings muss beachtet werden, dass wenn der maximale radiale Toleranzausgleich ausgeschöpft wird, sich der maximale axiale Toleranzausgleich auf 0,5 mm verringert.“ (Quelle: Telegärtner)

*********************************************

Verwandte Steckverbinder: MMCX, MCX, U-FL, SSMB

 

Getagged mit